Ihr Hautarzt Dr. Paulus Zenahlik

Rosazea - Gesichtsrose

  • Allgemeine Dermatologie_Rosazea.jpg

Die Rosazea ist eine Entzündung der Gesichtshaut, besonders des mittleren Gesichtsdrittels, die gerade jetzt am Beginn der kalten Jahreszeit vermehrt auftritt.
Die Symptome der Rosazea können sehr unterschiedlich sein: Von leichten Rötungen und Äderchen im Wangenbereich bis hin zum Bild einer "schweren Akne" im ganzen Gesicht. Bei manchen Menschen kommt es durch Wucherungen der Talgdrüsen zu einer Knollennase. Auch der Verlauf kann sehr unterschiedlich sein. Die Krankheit kann in einem Stadium stehen bleiben oder einzelne Symptome besonders ausprägen. Abgesehen vom kosmetischen Aspekt fühlen sich die Patienten meistens gesund. In den am stärksten geröteten Bereichen kann es zu einem leichten Brennen kommen.

Die Ursachen der Rosazea sind noch nicht alle bekannt. Sicher ist, dass bei Rosazea eine gestörte Regulation der Blutgefäßversorgung der Gesichtshaut vorliegt. Zusammenhänge bestehen mit einer gestörten Magensaftproduktion, Lebererkrankungen, Besiedelung des Magens mit dem Bacterium Helicobacter pylori, langer Sonnenexposition, Hitze und Kälte, heißen Getränken, scharfen Gewürzen und hochprozentigem Alkohol. Oft spielen auch psychische Faktoren eine Rolle: Stress und Konfliktsituationen können möglicherweise zum Ausbruch der Krankheit beitragen und die Schwere des Verlaufs mitbestimmen.

Leider wird die Krankheit oft lange nicht erkannt, was auf Dauer eine starke psychische Belastung darstellt. Nach der gesicherten Diagnose durch einen Hautarzt, gibt es eine Reihe von Cremen und Tabletten, die zur Besserung oder Abheilung der Rosazea führen. Eine dauerhafte Heilung gibt es bis heute nicht. Das bedeutet, dass man von Zeit zu Zeit, oder kontinuierlich, die Behandlung weiterführen muss. Gesichtsrötungen in Folge von erweiterten Gefäßen sprechen auf die Behandlungen kaum an. Da kann man mit grünen und hautfarbenen Cremen (Camouflagen) die Rötungen abdecken oder die erweiterten Gefäßchen mit einem speziellen Laser veröden. Auch ältere Methoden, wie die Verödung mittels Strom bringen Besserung, sind allerdings relativ schmerzhaft.

© Dr. Paulus Zenahlik 2015 | Kontakt | Impressum und Datenschutz

Kontakt

Telefon: +43 316 760011

Öffnungszeiten

Montag 14.00 bis 19.00 Uhr
Mittwoch 13.00 bis 19.00 Uhr
Donnerstag 08.00 bis 13.00 Uhr